Gemeinsam engagiert



Das Freizeit- und Kulturzentrum Neue Schmiede ist in den von- Bodelschwinghschen-Stiftungen Bethel als Ort der Vielfalt und der Kultur im Stadtgebiet Bielefeld und darüber hinaus bekannt. Hier arbeiten seit vielen Jahren ehrenamtlich Engagierte mit und ein umfassendes Freiwilligenmanagement ist implementiert.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen sich ehrenamtlich engagieren möchten. Sie wollen nicht nur Hilfen empfangen, sondern ihre Fähigkeiten für das Gemeinwohl einbringen. Im Projekt „Gemeinsam engagiert“ sind wir der Überzeugung, dass ehrenamtliches Engagement für alle Menschen möglich ist. Engagement von Menschen mit Beeinträchtigung benötigt keine Besonderheiten. Barrieren und Unsicherheiten werden durch Begegnung und Ausprobieren abgebaut. Dort wo Menschen mit und ohne Beeinträchtigung sich für gemeinsame Ziele freiwillig engagieren, verwirklichen sie die Vision einer inklusiven Gesellschaft.
„Es ist normal, verschieden zu sein.“ (Richard von Weizsäcker, 1993).

Gemeinsam engagiert

Gemeinsam engagiert - Praxisbeispiele

Foto Gallerie. Mit Tab beziehungsweise Umschalt und Tab können Sie zwischen den Fotos navigieren.

Projektablauf und Höhepunkte

Im Projekt „Gemeinsam engagiert“ begleiten wir Menschen mit Beeinträchtigung im Ehrenamt. Durch die erlebte Teilgabe erfahren die Ehrenamtlichen besondere Anerkennung und eine Stärkung ihrer Selbstwirksamkeit. Wir gestalten Rahmenbedingungen, in denen sich die Menschen mit Beeinträchtigung aktiv in das Gemeinwohl einbringen und ihren Sozialraum mitgestalten können. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung erweitern im Bürgerschaftlichen Engagement ihre sozialen Kontakte und ihre Erfahrungen in neuen Handlungsfeldern.
Gemeinsam suchen wir mit den interessierten Menschen passende Aufgaben und Engagement-Orte. Dabei orientieren wir uns an ihren Kompetenzen, Wünschen und Interessen.
Den Engagement-Orten bieten wir im Projekt „Gemeinsam engagiert“ Beratung und Fortbildungsangebote, damit sie „ihre“ Freiwilligen individuell unterstützen können. Wir pflegen einen engen Kontakt, um auch in Konfliktfällen frühzeitig gemeinsam nach Lösungen suchen zu können. Unser Ziel ist die Passgenauigkeit in der Vermittlung und im weiteren Verlauf das Gelingen für alle Beteiligten.
Damit wir Inklusion verwirklichen, suchen wir Engagement-Orte in der Stadt Bielefeld, die sich dem inklusiven Ehrenamt öffnen und die Bereitschaft zum Ausprobieren haben. Unsere Kooperationen mit der Freiwilligenagentur Bielefeld spielt dabei eine wichtige Rolle. Die frühzeitige Vernetzung mit der Freiwilligenagentur Bielefeld ist für die Nachhaltigkeit der Projektidee entscheidend. So ist z.B. ein Kontakt zu einer Altenpflegeeinrichtung aufgebaut, die Freiwillige für Kaffeenachmittage sucht. Mit der Stadt Bielefeld ist vereinbart, dass Freiwillige mit Beeinträchtigung in der Initiative Nachbarschaft Besuche und Hilfen für alleinstehende ältere Menschen übernehmen können.

In mehreren Stadtteilzentren und Büchereien sind Freiwillige aktiv, die wir in unserem Projekt kennengelernt und dorthin vermittelt haben.
Ein besonderer Höhepunkt in unserem Projekt ist die Erstellung eines Handbuches in Leichter Sprache zum Thema „Ehrenamt in Bielefeld“. Bei der Erstellung wirkt die Gruppe „Gemeinsam engagiert“ mit, die wir Anfang 2014 initiierten. Ehrenamtliche, die sich gerne mit anderen in einer Gruppe engagieren möchten, sind dort aktiv. Die Gruppe hilft bei Großveranstaltungen mit und bietet dort Servicedienste an. Auch am 05. Mai 2015, beim Europäischen Protesttag für die Gleichstellung und Rechte der Menschen mit Beeinträchtigung, war die Gruppe aktiv. Der Themenschwerpunkt des jährlichen Protesttages lautete 2015 „Begegnung“ – so lud die Gruppe Passantinnen und Passanten zur Mitwirkung bei einem Fotowettbewerb ein.
Auch beim NRW-Tag 2014 in Bielefeld war diese Gruppe mit dabei: Sie nahm mit ihren selbstgestalteten Plakaten an dem Straßenumzug teil.
Den feierlichsten Höhepunkt erlebten wir am 09. September 2014. Bundespräsident Joachim Gauck lud uns zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue nach Berlin ein. Dort informierten wir uns über die Arbeit von ehrenamtlichen Initiativen und hatten die einmalige Gelegenheit, dass Schloss Bellevue zu besichtigen.
Besonders gelungen ist auch ein kurzes Video von einem Projektteilnehmer, welches im Auftrag der Aktion Mensch gedreht wurde. Gezeigt wird ein junger Mann, der sich im Garten des Freizeit- und Kulturzentrums Neue Schmiede in Bielefeld ehrenamtlich engagiert. Um beispielhaft noch weitere engagierte Menschen mit Beeinträchtigung vorzustellen, wird ab Mai 2015 ein eigener Film produziert. Diesen zeigen wir dann im Internet und natürlich gerne bei thematisch passenden Veranstaltungen.
Wir freuen uns, dass wir die Freiwilligenagentur Bielefeld, die Stadt Bielefeld sowie die Fachhochschule Bielefeld als Kooperationspartner für eine inklusive Freiwilligen-Veranstaltung gewinnen konnten, die im Oktober 2015 stattfindet. Innerhalb dieser Veranstaltung stellen wir dann auch unsere Handreichung zum ehrenamtlichen Engagement in Bielefeld und natürlich unseren neuen Film vor. Diese besondere Veranstaltung wird sicherlich einen weiteren Meilenstein in unserem Projekt „Gemeinsam engagiert“ bilden.