„Einsteigen bitte“ – Ein Projekt für Menschen mit und ohne psychische Erkrankung



Das Projekt „Einsteigen bitte“ ist ein Gartenprojekt, das in Kooperation des Freiwilligenagentur SEKIZ e.V.  mit dem Bündnis gegen Depression und dem Krongut Bornstedt in Potsdam entstanden ist. Seit Herbst 2010 arbeiten Menschen mit und ohne psychischen Erkrankungen einmal in der Woche circa fünf Stunden ehrenamtlich im Kräutergarten, in den Grünanlagen und gestalten Beete und Rabatten des Gutes neu.

Foto Gallerie. Mit Tab beziehungsweise Umschalt und Tab können Sie zwischen den Fotos navigieren.

Projektablauf und Höhepunkte

In stiller und stetiger Weise haben sich die Freiwilligen einen festen und anerkannten Platz in der Gemeinschaft des Kronguts erarbeitet. Frühstückskaffee und Mittagessen wird den Ehrenamtlichen kostenfrei durch die Mitarbeiterversorgung des Kronguts gestellt. Ebenso stehen Werkzeuge und Pflanzen zur Verfügung. Die Leitung des Kronguts schätzt die kompetente und fürsorgliche Arbeit der Ehrenamtlichen und die gepflegten Außenanlagen des Kronguts Bornstedt sprechen für sich.

Für die Betroffenen bietet die ehrenamtliche Arbeit neben den neuen sozialen Kontakten auch eine Strukturierung ihrer Zeitabläufe. Außerdem fühlen sie, dass sie gebraucht werden und sind auf besondere Weise mit dem kulturellen Erbe ihrer Heimatstadt verbunden, an dessen Erhaltung sie aktiv mitwirken.

Mittlerweile haben fast 30 Personen mitarbeitet: Menschen aller Altersgruppen, die auf diesem Wege einen sanften Wiedereinstieg nach oft langer Krankheit finden.

Durch die Teamarbeit sind Freundschaften entstanden, die auch über die Projektarbeit hinauswirken.

Neben der Gartenarbeit wird zusammen gefeiert. Jedes Jahr werden die Ehrenamtlichen zum Potsdamer Ehrenamtspreis eingeladen. Außerdem sind sie bei allen SEKIZ-Feiern (dem Trägerverein der koordinierenden Freiwilligenagentur) gern gesehene Gäste.