Ehrenamt für Alle! Auf dem Weg zur inklusiven Freiwilligenagentur



Die Freiwilligenagentur „Anpacken mit Herz“ wird inklusiv. Mit dem Projekt „Ehrenamt für Alle! Auf dem Weg zur inklusiven Freiwilligenagentur“ will der Caritasverband als Träger der Freiwilligenagentur in den nächsten drei Jahren mehr Menschen mit Behinderung den Weg in ein freiwilliges Engagement ermöglichen. Schirmherrin ist Katharina Droms, Behindertenbeauftragte des Landkreises Weilheim-Schongau und Geschäftsführerin des Teilhabebeirats: „Auch als Geschäftsführerin des Teilhabebeirats und somit zuständig für die Umsetzung der Inklusion im Landkreis, begrüße ich dieses Inklusionsprojekt sehr. Vom Hilfeempfänger zum Helfenden zu werden bedeutet nicht nur eine Aufgabe zu haben, sondern vor allem Verantwortung zu übernehmen, motiviert zu sein und zu bleiben sowie soziale Interaktionen zu fördern. Es ist ein herausragendes Beispiel für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und ein innovativer, bisher kaum gewagter Schritt in Richtung Teilhabe für alle!“

Monika Funk, Geschäftsführerin des Caritasverbandes erkärt: „In fast allen Diensten des Caritasverbandes spielt das Ehrenamt eine wichtige Rolle. Da war es nur folgerichtig, als Wohlfahrtsverband ein Zeichen zu setzen. Wir verbinden in dem Projekt das Know-how der Freiwilligenagentur mit der langjährigen Expertise unserer Beratungsstelle der Offenen Behindertenarbeit (OBA) und nutzen die vorhandenen Synergien, um bei der Schaffung einer inklusiven Gesellschaft mitzuwirken. Der gleichberechtigte Zugang von Menschen mit und ohne Behinderung zum freiwilligen Engagement heißt für uns: Wir schauen auf die Fähigkeiten und Talente, die ein jeder Mensch hat. Wir arbeiten gemeinsam daran, Barrieren abzubauen, damit sich jeder, der möchte, auf seine Weise in die Zivilgesellschaft einbringen kann“. Projektkoordinatorin Gabi Königbauer ergänzt: „Wie alle anderen auch, möchten Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben, mit netten Menschen zusammenkommen und das Gefühl haben, gebraucht zu werden. Wir wollen helfen, dass das mit einem freiwilligen Engagement noch besser gelingt.

Ehrenamt für Alle! Auf dem Weg zur inklusiven Freiwilligenagentur

Foto Gallerie. Mit Tab beziehungsweise Umschalt und Tab können Sie zwischen den Fotos navigieren.

Projektablauf und Höhepunkte

Um die Projektziele zu erreichen arbeitet die Freiwilligenagentur mit bestehenden Einrichtungen der Behindertenhilfe, Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfe und anderen Projektpartnern zusammen. Vereine und Ehrenamtsinitiativen sollen informiert und sensibilisiert werden, damit passende freiwillige Tätigkeiten zusammen entwickelt und zur Verfügung gestellt werden können.

Geplante Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • Projektsteuerungsgruppe aus Fachleuten mit und ohne Behinderung aus der Behindertenarbeit und dem Ehrenamt
  • Zugang zu barrierefreien Informationen zum Thema Ehrenamt (Internetseite, Kommunikation in Leichter Sprache, etc.)
  • Information, Sensibilisierung und Schulung von Einsatzstellen für Ehrenamtliche zu einem barrierefreien Miteinander
  • Engagementberatung, Vermittlung und Begleitung
  • Sichtbarmachen des bereits vorhandenen freiwilligen Engagements von Menschen mit Behinderung
  • Öffentliche Veranstaltungen (z.B. ORLA 2017, Freiwilligentag)
  • Zusammenarbeit mit Fachstellen, Selbsthilfegruppen, Selbstvertretungen, Behinderteneinrichtungen, Behörden, zur Förderung einer inklusiven Gesellschaft durch freiwilliges Engagement

Finanziert wird das Projekt durch eine Förderung über Aktion Mensch, Eigenmittel des Caritasverbandes Weilheim-Schongau e.V., Sponsoren und Spenden.