Bürgerschaftliches Engagement inklusiv ↔ freiwillig dabei!



Seit 2003 gibt es das Freiwilligenzentrum CariThek in Bamberg. Die CariThek versteht sich als niederschwellige Institution, die sich besonders für die Belange von (zukünftigen) Freiwilligen einsetzt. Daher steht die CariThek allen Personen offen, die sich engagieren möchten. Deshalb will sich das Freiwilligenzentrum – einer inklusiven Gesellschaft verpflichtet – verstärkt an von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffene Menschen wenden. Dazu zählen alle Arten von Behinderung und/oder (chronischer) Krankheit.

Neben der Beratung und Vermittlung von an einem bürgerschaftlich Engagement interessierten Personen ist es Aufgabe der CariThek, Einrichtungen, Vereine und Initiativen zu den Themen Ehrenamt, Freiwilligenkoordination und Empowerment zu beraten. Auch diese sind im Projektzeitraum Zielgruppe unserer Arbeit.

Foto Gallerie. Mit Tab beziehungsweise Umschalt und Tab können Sie zwischen den Fotos navigieren.

Projektablauf und Höhepunkte

Projektziel:

  • Empowerment und Ermöglichung von Teilhabe von Menschen mit und ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen im Lebensbereich Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Teilziele:

  • Interne Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion und bürgerschaftlichem Engagement: Fortbildung der Mitarbeiter/innen; Überprüfung und Verbesserung unserer Angebote und Leistungen als Freiwilligenzentrum als Informations- und Vermittlungsstelle
  • Sensibilisierung, Aufklärung und Bestärkung der Einsatzstellen bzgl. Zusammenarbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung
  • Förderung der Vernetzung der verschiedenen Institutionen, die im Bereich Inklusion und/oder Betreuung und Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung tätig sind mit potentiellen Einsatzstellen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Inklusion im bürgerschaftlichen Engagement
  • Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammenbringen,  auf ein Ehrenamt vorbereiten und in ein Engagement vermitteln

Konkrete Umsetzung:

  • Austauschtreffen für Organisationen, Einrichtungen und Institutionen, die im Bereich Inklusion und/oder Betreuung und Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen tätig sind mit potentiellen Einsatzstellen: Dazu wurden die einzelnen Vertreter eingeladen und eine Tagesveranstaltung auch mit Fortbildungscharakter wurde veranstaltet (Inhalte: allgemeine Vorstellungsrunde, Vorstellung der CariThek allgemein, Ablauf einer Beratung, was ist Inklusion/Inklusionsbegriff, bagfa Inklusionsprojekt, Inklusionsprojekt in der CariThek, Haltung als zentrales Element für eine gelingende Inklusion, konkrete Umsetzung in die Praxis (Öffentlichkeitsarbeit, Teilhabebarrieren, Einbezug von Menschen mit Beeinträchtigung, Motive von Menschen mit Beeinträchtigung für ein Engagement, Bundesteilhabegesetz, Best Practice Beispiele))
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Inklusion im bürgerschaftlichen Engagement: wheel-map Aktion: Im Rahmen eines „Sozialen Tages“ eines Bamberger Gymnasiums können Schüler/innen die Stadt erkunden und ihre „barrierefreien“ Ergebnisse in der Karte der Website eintragen u.a.
  • Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammenbringen und in ein Engagement vermitteln: Workshops zum Thema „Stärken und Ressourcen“:
    • Menschen mit und ohne Beeinträchtigung können gemeinsam am Workshop teilnehmen. In diesem soll (wieder) ein Bewusstsein für ihre Stärken und Ressourcen geweckt werden, welche sie dann bei einem möglichen bürgerschaftlichen Engagement einsetzen können
  • Abschlussveranstaltung: Dankesveranstaltung, Wertschätzung für die engagierten Ehrenamtlichen und teilnehmenden Akteure in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements