Inklusionsprojekte vor Ort

Liste bagfa Inklusionsprojekte. Sie können die Dropdown menüs nutzen, um die Projekte per Bundesland, Tätigkeitsbereich und Projektträger zu suchen.
Inklusionspreis 2017 Jetzt bewerben!
Mit Tab können Sie die Projekte durchsuchen. Mit Umschalt und Tab können Sie zu Dropdown Menüs wiederkehren.

Inklusiver Mitmachtag im Natur-Erlebnisgarten Fuchsbau e.V.

Bereits zum zweiten Mal lud die Freiwilligenagentur des Paritätischen Hameln-Pyrmont in diesem Jahr Menschen mit und ohne Behinderungen dazu ein, sich bei einem inklusiven Mitmachtag gemeinsam zu engagieren. Einsatzort war wie schon im vergangenen Jahr der Fuchsbau e.V., ein Natur-Erlebnisraum für Kinder, in dem sie spielen und die Natur entdecken können. Nadja Kunzmann, Leiterin der

Erfahren Sie mehr

Ehrenamt für Alle! Auf dem Weg zur inklusiven Freiwilligenagentur

Die Freiwilligenagentur „Anpacken mit Herz“ wird inklusiv. Mit dem Projekt „Ehrenamt für Alle! Auf dem Weg zur inklusiven Freiwilligenagentur“ will der Caritasverband als Träger der Freiwilligenagentur in den nächsten drei Jahren mehr Menschen mit Behinderung den Weg in ein freiwilliges Engagement ermöglichen. Schirmherrin ist Katharina Droms, Behindertenbeauftragte des Landkreises Weilheim-Schongau und Geschäftsführerin des Teilhabebeirats: „Auch

Erfahren Sie mehr

Bürgerschaftliches Engagement inklusiv ↔ freiwillig dabei!

Seit 2003 gibt es das Freiwilligenzentrum CariThek in Bamberg. Die CariThek versteht sich als niederschwellige Institution, die sich besonders für die Belange von (zukünftigen) Freiwilligen einsetzt. Daher steht die CariThek allen Personen offen, die sich engagieren möchten. Deshalb will sich das Freiwilligenzentrum – einer inklusiven Gesellschaft verpflichtet – verstärkt an von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffene Menschen

Erfahren Sie mehr

„Einsteigen bitte“ – Ein Projekt für Menschen mit und ohne psychische Erkrankung

Das Projekt „Einsteigen bitte“ ist ein Gartenprojekt, das in Kooperation des Freiwilligenagentur SEKIZ e.V.  mit dem Bündnis gegen Depression und dem Krongut Bornstedt in Potsdam entstanden ist. Seit Herbst 2010 arbeiten Menschen mit und ohne psychischen Erkrankungen einmal in der Woche circa fünf Stunden ehrenamtlich im Kräutergarten, in den Grünanlagen und gestalten Beete und Rabatten

Erfahren Sie mehr

Stadtführer für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Wie rollstuhlgerecht ist Halle? Dieser Frage gehen regelmäßig Freiwillige mit und ohne Rollstuhl nach. Bei so genannten Wheelmap-Aktionen besuchen sie Hallesche Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Cafés und Vereinsräume und testen sie auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer. Die Ergebnisse werden in der online-Karte für rollstuhlgerechte Orte www.wheelmap.org eingetragen, und so entstand die Idee, auch einen „Offline-Stadtführer“ für

Erfahren Sie mehr

Inklusive Freiwilligen-Agentur Altenkirchen

Freiwillige werden an vielen Orten gebraucht und häufig fehlt an der einen oder anderen Stelle eine helfende Hand. Es gibt viel zu tun und wir möchten dabei helfen, Menschen zu finden, die freiwillig tätig werden. Dabei schließen wir keinen aus sondern lieber alle ein und wollen gerade den Menschen die Möglichkeit geben freiwillig tätig zu

Erfahren Sie mehr

Fotoausstellung „Engagement Inklusive“

Die Theodor Fliedner Stiftung und das Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) e.V.  haben eine Fotoausstellung mit Beispielen Mülheimer Bürgerinnen und Bürgern erstellt, die die Vielfalt des Ehrenamtes sichtbar macht. Die Ausstellung trägt den Titel „Engagement Inklusive“ und soll dazu einladen, überkommene Bilder vom Ehrenamt zu überdenken. Sie will aber auch Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen

Erfahren Sie mehr

engagiert + inklusiv. Freiwilliges Engagement von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen

Bürgerschaftliches Engagement bedeutet gesellschaftliche Teilhabe – besonders für ausgegrenzte Menschen, die mit Teilhabehindernissen konfrontiert sind. Menschen mit Behinderungen, beeinträchtigte Personen, und Psychiatrieerfahrene stehen immer noch am Rand. Das Projekt nimmt die Versprechen der UN-Behindertenrechtskonvention sowie unsere Grundrechte ernst und will das freiwillige Engagement als ein Lebens- und Handlungsfeld für alle etablieren. Freiwillige mit und ohne

Erfahren Sie mehr

Aktiv für andere – Menschen mit Behinderungen in einem Ehrenamt

Die lagfa Tagung zum Thema „Inklusion“, auf der die bagfa ihr Inklusionsprojekt im Januar 2016 vorstellte und die Ergebnisse der empirischen Analyse „Aktiv für andere – Menschen mit Behinderungen in einem Ehrenamt“ der Lebenshilfe Bayern waren die Auslöser für die Freiwilligenagentur Schweinfurt, sich mit dem Thema Inklusion intensiver auseinanderzusetzen. „Da stellen wir gemeinsam etwas auf

Erfahren Sie mehr

tuml- Teilhabe und Mitbestimmung leben im himmelbeet Gemeinschaftsgarten

„tuml“ ist jiddisch und bedeutet Tumult oder Aufstand – und es ist ein Akronym für ‘Teilhabe und Mitbestimmung leben` – wir wollen beides: Tumult und Teilhabe. Wir wollen Tumult für Inklusion, für Offenheit und für Mitbestimmung. Mit tuml werden wir im himmelbeet mehr über Inklusion und uns selbst lernen. Darum laden wir Menschen ein, die

Erfahren Sie mehr

FORUM INKLUSION HERNE

Das „FORUM INKLUSION HERNE“ ist ein gemeinsames Projekt des Caritasverbandes Herne e.V., des Diakonischen Werkes Herne gGmbH und des Stadtsportbundes Herne e.V. Es ist ein Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger aus Herne mit und ohne Behinderungen. Gemeinsam setzen wir Ideen und Projekte aus den Bereichen Arbeit und Ehrenamt, Kultur und Bildung, Freizeit und Sport sowie

Erfahren Sie mehr

AKTIVOLI-Freiwilligenbörse Hamburg

Viele Menschen besuchen die Aktivoli-Messe in Hamburg

Die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse ist eine der größten Ehrenamtsmessen in Deutschland und bringt einmal im Jahr Freiwillige und Einsatzorte in Hamburg zusammen. Bis zu 5.000 Menschen besuchen jährlich die Börse, um sich über Möglichkeiten des freiwilligen Engagements in der Hansestadt zu informieren. Mehr als 160 gemeinnützige Organisationen präsentieren sich auf der AKTIVOLI und bieten freiwillige Tätigkeiten aus

Erfahren Sie mehr

Einer für alle! – Freiwilligentag inklusiv in Kassel

Das Motto "Freiwillig in Kassel" klebt auf einem Auto

Am 04.07.2015 fand zum 14. Mal der Freiwilligentag in Kassel und der Region statt. Den Freiwilligentag stellten wir erstmals unter das Motto „Inklusiv“, um gezielt auf die Thematik aufmerksam zu machen, die teilnehmenden Organisationen zu sensibilisieren und deren Inklusionskompetenzen zu stärken. Der Freiwilligentag inklusiv lädt ein, neue Wege zu gehen. Engagement mit und für Menschen

Erfahren Sie mehr

Hurraki – Lexikon für Leichte Sprache

Das Logo von Hurraki

In der UN-Konvention stehen die Rechte von Menschen mit Behinderung drin. Zum Beispiel: Menschen mit Behinderung sollen überall dabei sein. Und überall mitmachen können. Barrieren sollen abgebaut werden Schwere Sprache kann eine Barriere sein. Leichte Sprache kann helfen Barrieren abzubauen. Viele Menschen reden umständlich. Nicht jeder versteht das. Die Wörter bei Hurraki soll jeder verstehen

Erfahren Sie mehr

STERNTAUCHER – Engagement von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Ausstellung im Sterntaucher-Projekt unter dem Motto: Meine Welt. Deine Welt?

Die Erfahrung zeigt, dass es für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung schwieriger ist, ein passendes Engagement zu finden. Seit 2011 bietet die Freiwilligenagentur Magdeburg Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen unter dem Titel STERNTAUCHER besondere Unterstützung und Begleitung, um ihnen ein freiwilliges Engagement in unterschiedlichen Einsatzfeldern zu erleichtern und dauerhaft zu ermöglichen. Seitdem haben viele Interessierte ein

Erfahren Sie mehr

Wir machen Radio

Teamfoto Wir machen Radio

Das Projekt der Freiwilligenagentur Wilhelmshaven befasst sich mit Medienarbeit in Form einer Radiosendung, die von Menschen mit Behinderungen über den Bürgerfunk des lokalen Radiosenders „Radio Jade“ angeboten wird. Menschen mit Behinderungen stellen über den Sender einer breiten Öffentlichkeit unter anderem Themen vor, die (nicht nur) ihre eigene Lebenssituation betreffen. Das Konzept wird mit den Projektteilnehmern im Vorwege

Erfahren Sie mehr

Selbstverständlich Freiwillig

Das Logo der Diakonie Hamburg

Unter dem Motto „Alle Menschen können sich engagieren. Selbstverständlich auch Menschen mit Behinderungen“ ging das Projekt Selbstverständlich Freiwillig im Jahre 2010 an den Start und endete im April 2015. Ziel war es, nachhaltige Strukturen zu schaffen, damit Menschen mit Behinderungen in Hamburg sich „selbstverständlich freiwillig“ engagieren können. Als eines der ersten Projekte in Deutschland in

Erfahren Sie mehr

Literarische Gartenfreu(n)de

Das Gebäude des Stadtteilzentrums West

Immer öfter möchten Menschen mit Behinderungen sich freiwillig engagieren, leider fehlt es aber häufig an barrierefreien Engagementmöglichkeiten. So entstand in Neu-Isenburg die Idee zu den „Literarischen Gartenfreu(n)den“ – ein Projekt, in dem Menschen sich so engagieren können, wie es ihnen gut tut. Ein Ort, an dem Platz für jede und jeden ist, sich nach der

Erfahren Sie mehr

Lebenshilfe aktiv – Bürgerschaftliches Engagement für und von Menschen mit Behinderung

Flyer Lebenshilfe zu inklusivem Engagement mit der Beschriftung "...Mal von der anderen Seite."

„Lebenshilfe aktiv“ (2007-2010) startetet mit dem Aufbau eines Netzwerks von Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren inner- und außerhalb der Lebenshilfe, um das bürgerschaftliche Engagement für Menschen mit geistiger Behinderung zu stärken. Doch im weiteren Projektverlauf rückte die Unterstützung des Engagements von Menschen mit Behinderung immer stärker in den Fokus: „Sehen Sie Engagement mal von der anderen Seite!“

Erfahren Sie mehr

Jugend kann! Jugend macht! Gemeinsames Engagement von Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigungen

Planung des Arbeitseinsatzes bei Jugend kann! Jugend macht!

Das Projekt „Jugend kann! Jugend macht!“ der Freiwilligenagentur Magdeburg unterstützt Jugendliche in ihrem Engagement. Sie schnuppern in Engagementfelder hinein – ob beim Spielenachmittag im Altenpflegeheim, beim tatkräftigen Einsatz zum Freiwilligentag oder bei kreativen Aktivitäten. Sie setzen eigene Projektideen um und motivieren Freunde, Bekannte und Mitschüler/innen  zum Mitmachen. Im gemeinsamen Engagement finden junge Menschen mit und

Erfahren Sie mehr

Überall dabei – Ehrenamt barrierefrei

Ausstellungsfoto Freiwilligenagentur Halle

Unter der Prämisse „überall dabei“ wollen wir in Halle dazu beitragen, dass die Vision von einer Gesellschaft, in der alle mitgestalten können, Wirklichkeit wird. Inklusion heißt neben vielem anderen auch, dass sich jeder nach seinen Fähigkeiten, Wünschen, Zeitressourcen und Vorlieben einbringen kann.Damit dies Wirklichkeit wird, müssen Barrieren abgebaut und Türen geöffnet werden. Gemeinsam mit unseren

Erfahren Sie mehr

„Krisen sind Chancen“

Das Logo des Lübecker Bürgerkraftwerks ePunkt

Das Projekt „Krisen sind Chancen“ – Unterstütztes soziales Engagement (USE)“ richtet sich an Lübecker Bürger/innen, die aufgrund einer psychischen Störung in psychiatrischer oder psychotherapeutischer Behandlung ware oder sind und die Lebenskrise dazu nutzen wollen, sich durch ein ehrenamtliches Engagement neu zu orientieren. Die Vermittlung an den ePunkt erfolgt über den jeweils behandelnden Nervenarzt, Psychotherapeuten oder

Erfahren Sie mehr

Fußball verbindet – Förderung des Zusammenlebens und Teilhabe aller am Engagement ermöglichen

Schalker und Dortmunder Fans gemeinsam

Der Fußball verbindet alle Menschen, egal ob Männer oder Frauen, egal welcher Nationalität oder Religion, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung usw. In der Nachberichterstattung zur letzten Fußballweltmeisterschaft wurde dargestellt, dass in der deutschen Nationalmannschaft Spieler zueinander gefunden haben, die sich in den  Ligaspielen ihrer Heimatvereine als Gegner gegenüberstehen. Dies traf bisher ganz besonders auf

Erfahren Sie mehr

Zurück zur Natur

Ein Schild, dass den Bau des Solartrockners zeigt

Mit jungen Menschen aus der Förderschule Hansastraße – Förderschwerpunkt geistige Entwicklung – in Gelsenkirchen-Bulmke wurde in der Zeit von Februar 2011 bis Juli 2014 das Projekt mit dem Titel: „Zurück zur Natur“ durchgeführt. Dieses Miterleben von Erhalt und Schutz der Natur durch die eigene Arbeit vermittelte den Schülerinnen und Schülern ein großes Erfolgserlebnis, was auch zur

Erfahren Sie mehr

Ehrenamt rückwärts

Das Projekt Ehrenamt rückwärts ist ein Projekt der Lebenshilfe in Willich-Wekeln, das vom Freiwilligen-Zentrum Willich unterstützt wird. In der Wohnstätte der Lebenshilfe in Willich-Wekeln leben überwiegend junge Menschen mit Lernschwierigkeiten, eigener Kommunikation und besonderem Lebenskonzept. Einige von ihnen können nicht gemeinsam mit anderen Menschen eine Werkstatt besuchen. Sie suchen dennoch eine echte Aufgabe, die Anerkennung

Erfahren Sie mehr

Gemeinsam engagieren – Barrieren abbauen

Teilnehmende der Kreativwerkstatt in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsam mit dem Referat für bürgerschaftliches Engagement des Ministerium für Familien, Kinder, Jugendliche, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (lagfa) in Nordrhein-Westfalen 2013 auf den Weg gemacht um das Thema „Ehrenamt und Inklusion“ in den Freiwilligenagenturen im Land zu positionieren. Aufgehend von einer Ist- und Bedarfsanalyse wurden mit interessierten Agenturen und

Erfahren Sie mehr

Funambulus® – Freiwilliges Engagement von psychisch beeinträchtigen Menschen

Das Foto zeigt Vertreterinnen und Vertreter des Projektes bei der Verleihung einer Urkunde und eines kurzen Dokumentarfilms in Berlin

In den Jahren 2004/2005 stellte das Freiwilligen Zentrum Mönchengladbach (FWZ) fest, dass immer mehr Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen gerne eine ehrenamtliche Aufgabe übernehmen würden. Auf Seiten der Kooperationspartner gab es bis dahin jedoch wenig Erfahrungen mit dieser Zielgruppe. So wurde unter dem Namen Funambulus® – lateinisch für „Seiltänzer“ – das Projekt „Freiwilliges Engagement von Menschen

Erfahren Sie mehr

Spektrum – ein Projekt von und für Menschen mit und ohne Behinderung

Logo des Projektes Spektrum

Die Philosophie und Zielsetzung des Projekts „Spektrum“ beruht auf vier Prinzipien: Inklusion: Alle Menschen sind unterschiedlich. Jede Person hat das Recht, mitzugestalten und mitzubestimmen. vom Objekt zum Subjekt: Die an den Projekten beteiligten Personen haben nicht den Anspruch, andere Teilnehmende zu versorgen, zu pflegen oder zu erziehen. Man begegnet sich als gleichberechtigte Teilnehmende mit eigener

Erfahren Sie mehr

Sport ohne Grenzen

Menschen mit und ohne Rollstuhl spielen gemeinsam Tischtennis

Die durch die Freiwilligenagentur Jugend, Soziales, Sport e.V. in Wolfenbüttel organisierte inklusive Sport- und Gesundheitsmesse „Sport ohne Grenzen“ ging auf das Thema der sportlichen Aktivitäten von Menschen mit und ohne Behinderungen ein. Die Messe schaffte Erfahrungsräume, in denen Menschen lernen, sich in ihrer Vielfalt und ihrem Tun kennen und schätzen zu lernen. Das Ziel war

Erfahren Sie mehr

Parkplatzfest in Wolfenbüttel

Teilnehmende bei Sport ohne Grenzen üben den Wir-Song

Im Rahmen des europäischen Protesttages für Menschen mit Behinderungen am 5. Mai findet auf dem Parkplatz hinter der Hauptkirche in Wolfenbüttel seit 2013 ein barrierefreies Stadtfest statt. Menschen mit und ohne Behinderung treffen sich im Herzen der Stadt und haben gemeinsam viel Spaß. Jede/r ist willkommen. Es ist ein Tag der Begegnungen, an dem es

Erfahren Sie mehr

Das Lübecker TATGEBER-Projekt – Ehrenamt inklusiv

Das Logo des Lübecker Bürgerkraftwerks ePunkt

Das Lübecker Tatgeber-Projekt richtet sich an Menschen mit psychischen Behinderungen, die sich langfristig in einer stationären Einrichtung (z.B. psychosoziale Wohngemeinschaften) oder in ambulanter Betreuung (z.B. ambulant betreutes Wohnen) befinden. Wir vermitteln und begleiten Menschen mit psychischen Behinderungen passgenau in ehrenamtliches Engagement. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern bieten und entwickeln wir Einsatzmöglichkeiten, in denen psychisch erkrankte Menschen

Erfahren Sie mehr

Projekt Ehrenamt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg

Das im April 2015 gestartete Projekt Ehrenamt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg vereint die zwei großen Themen des Freiwilligen Engagements in Behindertenhilfe-Einrichtungen: nämlich das Engagement von und das Engagement für Menschen mit Behinderungen. Somit möchte das Projekt auf der Einen Seite das ehrenamtliche Engagement von Bürger/innen aus Stadt und Landkreis Lüneburg in der Lebenshilfe fördern. Auf der

Erfahren Sie mehr

Ungehindert engagiert

Freiwillige der Lebenshilfe Altmark West bauen für Igel, Frösche und viele andere Kleintiere Winterquartiere im Naturpark Drömling:

Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen engagieren sich für die Natur. Zur Unterstützung ihres freiwilligen Engagements erhalten Erwachsene mit Lernschwierigkeiten Angebote in Leichter Sprache. So können sie ihr Wissen zu Natur und Naturschutz vertiefen und mit eigenem Handeln in Zusammenhang bringen. Darüber hinaus wird Leichte Sprache als Instrument bewusst, das ihnen als Recht zusteht, um

Erfahren Sie mehr

tatkräftig – Hände für Hamburg e. V.

Menmschen mit und ohne Behinderung feiern zusammen eine Party

tatkräftig – Hände für Hamburg ist eine gemeinnützige Initiative für projektorientiertes Freiwilligenengagement. Nach dem Motto „1 Team. 1 Tag. 1 Ziel“ ermöglichen wir es Gruppen von Freiwilligen, sich in eintägigen Engagement-Einsätzen einfach und wirkungsvoll für ihre Mitmenschen einzusetzen. Unser Ziel ist es, Freiwilligen durch viele einzelne Projekte den Wert und die Wirkung von persönlichem Engagement

Erfahren Sie mehr

Gemeinsam engagiert

Ein junger Freiwilliger gießt die Blumen

Das Freizeit- und Kulturzentrum Neue Schmiede ist in den von- Bodelschwinghschen-Stiftungen Bethel als Ort der Vielfalt und der Kultur im Stadtgebiet Bielefeld und darüber hinaus bekannt. Hier arbeiten seit vielen Jahren ehrenamtlich Engagierte mit und ein umfassendes Freiwilligenmanagement ist implementiert. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen

Erfahren Sie mehr

Inklusives Fußballturnier

Die Manschaftsaufstellung beim inklusiven Fußballturnier

Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenzubringen und das geschlechts-, generations- und kulturübergreifend – das ist das Ziel des inklusiven Fußballturniers der Freiwilligenagentur Braunschweig. Ob als Mitspieler/in, Trainer/in, Betreuer/in oder auch als Fan – mitmachen können alle, die Lust haben. Im Rahmen des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderungen am 5. Mai

Erfahren Sie mehr